Die erste Mannschaft kommt in Schwung

12.09.2017

Die erste Mannschaft feierte gegen die bis dahin verlustpunktlosen Reserven des FC Henau einen hart erkämpften 2:1 (1:0)-Sieg. Wertvolle Punkte, die das Stadelmann/Störi-Team bis auf drei Zähler zum neuen Tabellenführer Wil aufschliessen lässt.

Längere Anlaufphase
Das Spiel vom Montagabend war auch ein Vergleich von «Jugend» und «Routine». Nicht ganz überraschend, dass die erfahrene Gastequipe schneller in den Rhythmus kam und in der ersten Viertelstunde den Ton angab. Die Antwort der Platzherren folgte zwischen der 18. und 27. Spielminute – und wie! Zuerst scheiterte Roth in aussichtsreicher Position (18.), dann traf Stäheli nach einer Hereingabe von Roth die Torumrandung und De Salvador brachte den Abpraller aus sieben Metern nicht am Torhüter vorbei (23.). Nur wenig später schlugen die 2000er-Jahrgänge zu: Roth brillierte als Vorbereiter, Figaro als Vollstrecker (1:0, 27.). Eine knappe, aber verdiente Pausenführung!

Zuletzt noch gezittert
Im Gegensatz zu den Henauern, die nach dem Tee nicht mehr richtig in die Gänge kamen, suchten die läuferisch stärkeren Ebnat-Kappler vehement die Siegsicherung. Zwischen der 54. und 60. Spielminute blieben drei gute Gelegenheiten ungenutzt, nach Ledergerbers Massflanke und Stähelis Verlängerung mit dem Kopf gab es aber nichts mehr zu halten (74., 2:0). Wenig später hätte alles geklärt sein können: Figaro (77.) und Ledergerber (80.) trafen den Innenpfosten! Weil die Abwehrreihe vier Minuten vor Schluss für einmal den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Gämperli profitierte (2:1), wurde es in den Nachspielminuten doch noch heiss. Und genau da verfehlte ein letzter Versuch der Gäste das Ziel nur knapp.

Ein Erfolg des Kollektivs! Die Defensive wird von Spiel zu Spiel stärker und in der Offensive bestehen immer mehr gute Optionen. Auf Captain Rohner ist ebenfalls Verlass. Stark, wie der Schlussmann in der 67. Spielminute den möglichen Ausgleich verhinderte! Man darf auf die weitere Entwicklung des jungen Teams jedenfalls gespannt sein! Angetrieben vom Laufwunder Anderegg und den Routiniers Stäheli und Ledergerber macht der Nachwuchs derzeit viel Freude und weckt Hoffnungen!      (Walter Züst)

Matchtelegramm
Ebnat-Kappel I – Henau II 2:1 (1:0). – Untersand. – 50 Zuschauer. – SR: Jakob Grob. – Tore: 27. Figaro 1:0. 74. Stäheli 2:0. 86. Gämperli 2:1.

Ebnat-Kappel I: Rohner; Aerne (65. Diener), Romer, Bucher, Ristic (85. L. Hug); Stäheli (88. Fent), Ledergerber, Anderegg, Roth; Figaro (77. Tschumper), De Salvador (62. N. Hug). – Abwesend: Hinterberger, Rütsche (verletzt).

Verwarnungen: Ristic und Ledergerber, viermal Gelb für die Gäste.


Beim FC Ebnat-Kappel wird auf den Nachwuchs gesetzt. Die vier Spieler mit Jahrgang 2000 beweisen dies. Von links: Joel Roth, Marlon Figaro, Nick Romer und Nils Hug. (Foto Walter Züst)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.