FC Zuzwil 2 0 - 10 FC Ebnat-Kappel 1

09.05.2018 - 20:15

Mit Stängeli an die Tabellenspitze

Die erste Mannschaft des FC Ebnat-Kappel setzte ihre Siegesserie mit einem 10:0 (4:0)-Kantersieg beim Tabellenletzten Zuzwil fort.

Alles andere als ein klarer Sieg beim fast sicheren Absteiger wäre überraschend gewesen. Von einem Selbstläufer konnte aber trotzdem nicht ausgegangen werden. Die Platzherren starteten nämlich mutig ins «Spiel der letzten Hoffnung» und erspielten sich zunächst mehr Ballbesitz als erwartet. Nach etwas längerer «Spielfindung» hatte die Stadelmann-Störi-Truppe das Geschehen aber schlagartig im Griff.

Vier Tore in sechs Minuten

Als die Obertoggenburger ihren Rhythmus gefunden und sich an die Platzverhältnisse gewöhnt hatten, genügten sechs druckvolle Minuten, um alles klar zu machen. De Salvador (21.) und Hug (23.) profitierten von der starken Vorarbeit des wendigen Roth, Stäheli legte mit einer feinen Einzelleistung nach (24.) und Hug traf ein zweites Mal (27.). Vom 0:0 zum 0:4 in weniger als 360 Sekunden! Da konnten es sich die Gäste leisten, in der verbleibenden Zeit der ersten Halbzeit auf «Sparflamme» zu schalten.

Sechs Treffer nach der Pause

Mit dem Vier-Tore-Vorsprung wollten sich die Ebnat-Kappler nicht zufrieden geben. Mit Blick auf die vier ausstehenden Spiele ging es nämlich darum, den Rhythmus hochzuhalten und in hoher Kadenz Druck aufzubauen. Dies gelang auch an diesem Abend über weite Strecken. Zwischen Hinterbergers herrlichem Tor zum 0:5 in der 48. Spielminute und De Salvadors Deckel zum «Stängeli» in der Schlussminute durften sich noch weitere Akteure als Torschützen feiern lassen. Schlussmann Rohner (der im Laufe des Spiels nur einmal wirklich gefordert wurde) traf nach einem Foul an Ristic vom Penaltypunkt (0:6), Büsser erhöhte im zweiten Nachsetzen (0:7), Anderegg reüssierte mit einem perfiden Freistoss-Aufsetzer (0:8) und Innenverteidiger Romer markierte den vorletzten Treffer des Abends (0:9).

Ein auch in der Höhe verdienter Erfolg, der den Sprung an die Tabellenspitze so besonders machte (1. Ebnat-Kappel 16/40, 2. Kirchberg 16/39, 3. Wil 15/35). Die starken Leistungen der letzten Wochen wiederspiegeln sich in eindrücklichen Zahlen: Sechs Siege in Folge, bei einem Torverhältnis von 40:4! Diese Ausgangslage gilt es zu nutzen, erstmals am Samstagabend im Heim-Derby gegen Bazenheid II. (Walter Züst)

Matchtelegramm

Zuzwil II – Ebnat-Kappel I 0:10 (0:4). – Gemeindesportplatz Züberwangen. – 50 Zuschauer. – SR: Miklos Soltész. – Tore: 21. De Salvador 0:1. 23. N. Hug 0:2. 24. Stäheli 0:3. 27. N. Hug 0:4. 48. Hinterberger 0:5. 56. Rohner 0:6 (Penalty). 59. Büsser 0:7. 71. Anderegg 0:8. 86. Romer 0:9. 90. De Salvador 0:10.

Ebnat-Kappel I: Rohner; Bleiker, Romer, Kellenberger, Ristic (83. N. Hug); Stäheli, Figaro, Anderegg (71. De Salvador), Roth (46. Lahaj); De Salvador (46. Hinterberger), N. Hug (46. Büsser). – Abwesend: Bucher, Diener, Aerne (verletzt), Tschumper, L. Hug, Lieberherr (zweite Mannschaft), Fent, Thoma.

Bemerkungen: Keine Verwarnungen. – Erster Einsatz von Senior Nuhi Lahaj (dies, weil drei Spieler die Lücken bei der zweiten Mannschaft beim gleichzeitigen Auswärtsspiel bei Fortuna St.Gallen schliessen mussten).

Nils Hug (hier bei einem entschlossenen Lufteinsatz) traf zwischen der 23. und 27. Spielminute zweimal. Michel De Salvador (Nr. 12) erzielte den ersten und letzten Treffer des Abends.